Wettbewerbs-
fähig

Der Verkehrträger Eisenbahn - neben der Luftfahrt und der Straße eine der 3 wesentlichen Transportindustrien in Europa - befindet sich unter Druck. Schnellere Innovationszyklen in anderen Industrien lassen den Verkehrsträger Eisenbahn an Wettbewerbsfähigkeit verlieren. Zusätzlich geraten europäische Bahnen und Hersteller gleichermaßen durch neue Wettbewerber (liberalisierter Busmarkt, Elektroautos, Wettbewerber aus Asien) unter Druck. Um im intermodalen Wettstreit bestehen zu können, sind klare Prioritäten sowie eine verbesserte Wirtschaftlichkeit, eine höhere Systemzuverlässigkeit und echte Kundenbegeisterung von nöten.

Auf dem RAILWAY FORUM Berlin wird erörtert, welche Maßnahmen auf dem Weg zum Erhalt der Wettbewerbsfähigkeit ergriffen werden müssen und welche Rolle die einzelnen Akteuren des Systems dabei spielen.


International

Die einstmals national-ausgerichteten Bahnmärkte internationalisieren sich zunehmend. Politisch gewollte Marktöffnungen und -verflechtungen (Globalisierung) sowie wirtschaftliche Entwicklungen in anderen Teilen der Welt setzen europäische Bahnproduzenten unter Druck. Neue Akteure, insbesondere aus dem asiatischen Raum, drängen bei Endprodukten (Züge, Waggons) aber auch bei Ersatzteilen (z.B. Radsätze), in den Markt. Mit Ihnen globalisieren die Supply Chains. Als Ergebnis dieser Entwicklungen werden in Europa Lieferbeziehungen hinterfragt und neu ausgerichtet, neue innovative Lösungen aus anderen Märkten integriert (Reverse Innovation) und die Innovationsgeschwindigkeit der Industrie beschleunigt.

Auf dem RAILWAY FORUM Berlin wird diskutiert, wie die internationalisierte Bahnindustrie von Morgen strukturiert ist, welche Vor- und Nachteilen damit verbunden sind und welche Chancen und Risken sich ergeben.


Digital

Die digitale Transformation ist branchenübergreifend ein viel diskutiertes Thema. In einem System, welches auf ein optimales Zusammenspiel von Fahrweg und Rollmaterial mit möglichst geringen Störungen angewiesen ist, bieten sich vielfältige Potenziale. Wie können Betreiber und Kunden von digitalisierten Zügen profitieren? Welche Digitalisierungsschritte sind sinnvoll und wertschöpfend, welche nur Spielerei? Welche Rolle spielt die Digitalisierung der Infrastruktur auf dem Weg zu einem effizienteren System Bahn?

Das RAILWAY FORUM Berlin beleuchtet diese Fragen aus unterschiedlichen Blickwinkeln. Dabei wird erläutert, unter welchen Bedingungen die Digitalisierung ihr Potenzial entfalten kann und welche Maßnahmen dafür nötig sind.


Automatisiert

Als einer der Innovationstreiber in den Industrieländern, ist die Automatisierung bereits in den vergangenen Jahren in Erscheinung getreten. Neu ist, dass rasante Fortschritte in der Informations- und Kommunikationstechnologie sowie eine zunehmende Vernetzung ganz neue Anwendungen ermöglichen. Von autonomen Drohnen in der Logistik, bis zu selbstfahrenden Taxis erscheinen viele teils disruptive Innovationen zum Greifen nahe. Dabei wird die Automatisierung auch vor der Bahnbranche nicht halt machen, sodass sich die Frage stellt, welche Potenziale die Automatisierung im System Bahn erschließen kann.

Auf dem RAILWAY FORUM Berlin wird diskutiert, welche Potenziale die Automatisierung für die Bahnindustrie besitzt und wie diese gehoben werden können.